Gesamtarbeitsvertrag der Reinigungsbranche

Der Gesamtarbeitsvertrag regelt die Arbeitsbedingungen in der Reinigungsbranche. Er wird zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern vereinbart. Diese sind in der Paritätischen Kommission der Reinigungsbranche – kurz PK Reinigung – vertreten. Seit 2004 verbessert der GAV die Arbeitsbedingungen in der Reinigungsbranche. Seitdem bilden sich die Mitarbeitenden intensiver weiter. Sie sind professioneller geworden und verdienen mehr. Seit 2004 ist der Lohn für Unterhaltsreiniger um rund 27 Prozent, für Spezialreiniger um 10 bis 16 Prozent gestiegen.

Seit 1. Dezember 2018 erstreckt sich der Geltungsbereich des GAVs auch auf die Fahrzeugreinigung – also auf öffentliche oder gewerbliche Transportmittel wie z.B. die Reinigung von Autobussen, Trams oder Eisenbahnwagen. Für einzelne Kategorien gibt es bei regelmässiger Nacht- bzw. Sonntagsarbeit gewisse Lohnzuschläge. Ausserdem wurde bei den Mitarbeitenden ohne formale Grundbildung vom System des Mindestlohntarifs nach Dienstjahren zu einem solchen mit Ausbildungsnachweis gewechselt.