Integration

Die Integration von Migranten und auch Flüchtlingen ist in der Reinigungsbranche nicht neu, sondern seit Jahrzehnten der Alltag. In der ganzen Schweiz haben 95% der rund 85'000 Mitarbeitenden Migrationshintergrund. Sie sind oft Quereinsteiger, weil sie in der Schweiz in ihren angestammten Berufen nicht tätig sein können oder über keine oder nicht anerkannte schulische oder berufliche Abschlüsse verfügen.

Integration gelingt nur mit grossem Mehraufwand und viel Engagement. Beim Pilotprojekt der Reinigungsbranche nahmen 20 Flüchtlinge drei Monate lang an einer Basisausbildung teil. Sie besuchten insgesamt sechs Fachkurse, in denen sie sich Grundkenntnisse zur Reinigung und Arbeitssicherheit aneigneten. Parallel dazu absolvierten sie einen Deutschkurs, für den sie einen Einstufungstest bestanden haben.

Zusätzlich zu den Kursen nahmen sie an einem Praktikum in einem Reinigungsunternehmen teil. Sie setzten so ihre neu erworbenen Kenntnisse laufend direkt im Team und beim Kunden ein, natürlich unter Aufsicht und Anleitung. Ziel war es, die Teilnehmer fit zu machen für eine anschliessende Teilzeit- oder Vollbeschäftigung in einem Reinigungsunternehmen.